Winterreise

Fremd_bin_ich_eingezogen
12 Nov 2016 Mersch, Luxemburg

Détails


Lieu : Mierscher Kulturhaus
Site Web de Contact : http://www.kulturhaus.lu/fr/1/0-id-331-mode-getdetails/

Fremd bin ich eingezogen…

Szenische Wanderung durch Franz Schuberts „Winterreise“


Ein junger Mann, zurückgewiesen von einem geliebten Mädchen, verlässt sein Zuhause und wandert hinaus in Schnee und Dunkelheit. Während er aus dem Dorf in die leere Landschaft zieht, geht eine Kaskade von Gefühlen durch ihn hindurch – Verlust, Schmerz, Zorn, das Erlebnis der Einsamkeit, durchbrochen von flüchtigen Momenten der Hoffnung.Einiges spricht dafür, dass Schubert und viele seiner Freunde die Biedermeierzeit und Metternich-Ära als epochale Eiszeit empfunden haben. Die Trostlosigkeit der „Winterreise“ hat in diesem Sinne durchaus auch eine politische Dimension: als musikalische Imagination eines ausweglosen Zustands von lastender Dauer und unlösbarer Erstarrung. Auf diesem Hintergrund bietet der Stoff für Regisseur Claude Mangen Freiraum für eine äusserst zeitgenössische Interpretation.
© ROMAIN NOSBAUM